#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 07.09.2020

Danke Denizthemenize von der Drachenschanze wissen wir nun, wie die “Planungen” zu den jeweiligen Videos vom Winkler im Discord ablaufen:

Im Klartext macht der arbeitslose Winkler, der ja null Verpflichtungen oder Termine hat in seinem Alltag, unter der Woche überhaupt gar nichts für den Dragon Monday New. Am Wochenende zockte er dann ja durchgehend Skyrim. Am späten Sonntagabend fordert Winkler dann Hilfe an und als diese nicht innerhalb von ein paar Minuten zur Seite springt, reagiert Winkler angepisst und teilt erst einmal Vorwürfe aus.

Und für so ein Verhalten und für das “Vergnügen” für Winkler Dinge erledigen zu dürfen, dafür zahlen (!) die Speerlutscher auch noch auf dem Discord jeden Monat Geld.

Überraschenderweise erschien der “Dragon Monday NEW Part 3” dann heute doch noch. Dir Speerlutscher scheinen also in Rekordzeit ein paar Ideen zu Papier gebracht zu haben, die Winkler dann ausdrucken konnte.

Thematisch geht es in 23 Minuten um die “Drachenlord Woche”, “Literatur”, “Essen”, “Filme” und “Spiele”.

  • Rainer: “Das Drachenlordvideo ist mittlerweile komplett vom Tisch weil ich längere Zeit darauf keinen Bock habe momentan. […] Streams waren geplant für die Woche, ich habe es leider komplett verschwitzt. Ich habe die ganze Woche keine Streams gemacht. Am Sonntag habe ich das erste Mal daran gedacht und dann ging es irgendwie doch nicht, ich habe einfach keinen Bock mehr gehabt.”

Erkennt hier jemand ein Muster?

  • Rainer: “Für das Video am Mittwoch habe ich keinerlei Ideen. Es gibt vielleicht ein Video zum Thema Mobbing. Aber ob das kommen wird oder nicht, kann ich noch nicht versprechen weil ich da mittlerweile hohe Ansprüche an mich selbst habe.”

Das Thema Mobbing. Na das gab es ja wirklich, wirklich lange nicht mehr. Da ist man doch jetzt schon richtig gespannt drauf.

Als nächstes geht es um das Buch Drachenmeer und hier liest Winkler wieder nur ab.

Dabei erfährt man wirklich interessante Details:

  • Rainer: “Der Verlag ist Weltbild. Es ist ein Verlag, den kennt wahrscheinlich jeder, denke ich einmal. Und ist ja auch ziemlich großer, ich weiß gar nicht, ob der ziemlich groß oder ziemlich klein ist.”

Beim Thema “Essen” geht es um Winklers gestrige Rezept von Fertigsuppe mit Wurst.

Dazu gibt es auch wieder die ewige Lüge mit der Freundin:

Weiter geht es mit dem Film “Venom”, da dieser aktuell auf Netflix läuft. Gesehen hat Winkler den Film jedoch nicht.

  • Rainer: “Man muss dazu sagen, dass ich nichts damit zu tun habe. Das einzige was ich dazu gemacht habe, ist meine Meinung am Ende dazu zu äußern.”

Entsprechend versucht Winkler wieder das Manuskript fehlerfrei abzulesen:

Und dann sieht man, was passiert, wenn Winkler sich vom Manuskript löst und sich selber zum Thema äußert:

  • Rainer: “Wie gesagt, schaut ihn euch an. Ich habe jetzt keinen Link in der Beschreibung aber auf Netflix einfach Venom eingeben. Ich meine, das wird jawohl jeder schreiben können. V-A-N-O-M.”

Aber wie Winkler schon sagte, “wird jawohl jeder schreiben können”, außer eben er.

Zum Ende geht es dann noch um das Spiel “Neon Abyss”. Auch hier wird nur vorgelesen, jedoch soll noch “ein wenig Gameplay” im Video kommen. Daran scheiterte Winkler jedoch wieder.

  • Rainer: “Leider gibt es kein Video, sorry. Ich habe im Moment kein vernünftiges Aufnahmeprogramm. Ich weiß, viele Youtube nehmen mit OBS auf, ich persönlich bevorzuge dieses Programm nicht. Aktuell habe ich aber leider Programm da.”

OBS zu nehmen wäre halt auch schlicht zu einfach.

Als das Video eigentlich bereits vorbei ist, kommt ein Cut und es folgen drei Minuten Werbetrommel für die neue Bettelliste auf Amazon.

Dort landeten am Montag nämlich wieder zahlreiche neue Artikel – und das obwohl Winkler ja erst im letzten Video noch mit seinen stark gestiegenen Einnahme prahlte.

Winklers Liste mit dem Drachenlord Best-of: “Dragon Monday NEW Part 3”:

Am Abend folgte dann noch ein Stream über gut eine Stunde. In “Diskusion Neuer song” hatte Winkler ordentlich Oberwasser und feierte sich quasi durchgehend für seinen Song und das Video dazu.

Im Höhenflug gibt Winkler dabei mehrmals mit seinen Aufrufen vom Song an, vergleicht sich mit anderen Videos in irgendwelche irrelevanten Charts auf Youtube und spricht dabei immer von “meinem Song”. Das Team wird dabei gerne ausgeklammert.

  • Rainer: “Ich habe alles selber gemacht, außer wo ich gefilmt habe und bei dem Cover.”

Und den Songtext? Die Vertonung? Das Abmischen? Aber egal, es ist ja sein Song.

Ansonsten ist der Stream ausgesprochen langweilig, da die interessanten Fragestellungen unbeantwortet bleiben.

  • Rainer: “Übrigens, die Person wo gefilmt hat, die ist scheißegal. Das interessiert nicht.”

Wie langweilig war der Stream genau?

  • Rainer: “Dieser Baum ist genau der gleiche Baum, wie in der Szene.”
  • Rainer: “Das ist genau derselbe Baum.”

Zum Schluss wird Winkler noch dieses Video auf Youtube vorgeschlagen:

Und da er sich ja selbst nicht so ernst nimmt und stets über sich selber lachen kann, schaute Winkler sich das gesamte Video an und reagierte durchgehend souverän.

  • Rainer: “lol. Gleich einmal aufschreiben und melden.”

Scherz. Natürlich pausierte Winkler es exakt in der Sekunde, wo er vor friedlichen Besuchern vom Zivilpolizisten angehalten wurde.

  • Chat: “Du kannst sagen was du willst, das Video ist geil.”
  • Rainer: “Ja, ist ja auch von mir geklaut.”

Der Narzismus kickte wieder hart.

Winklers Liste mit Drachenlord Best-of: “REVIEW zum Song Skrrr Skrrr”:

Das Best Of Youtube zum Drachenlord am 07.09.2020

Darimont mit Drachenlord – How to be a Samurai

Das Best Of Twitter zum Drachenlord am 07.09.2020

This entry was posted in #twittergrind, #youtubegrind and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.