#winklergrind – Best Of Web zum Drachenlord am 30.01.2020

Der Tag startete beim Winkler mit einer “Qualitätsoffensive”.

Die Kernaussage in einer Folge ist dabei, dass Winkler angeblich weiterhin unbesiegt wäre.

  • Rainer: “Nur weil aktuell auf dem Hauptkanal keine Videos kommen, auf Younow und Youtube keine Streams kommen und weil ich mich momentan auf Gaming konzentriere, heißt es noch lange nicht, dass ich besiegt bin. Weil einige Leute so ein Schwachsinn erzählen, von wegen ich sei besiegt. Leute, ganz ehrlich, ich bin in meinem Leben schon immer das Auffassung gewesen, dass ich erst dann besiegt bin, wenn ich tot bin. Ich werde immer gegen Mobbing sein Zeit meines Lebens. Dafür habe ich einfach zu viel Scheiße in meinem Leben erlebt. Und ich sehe nicht ein, warum ich das auch ändern sollte. Ob ich jetzt noch aktiv Videos im Internet mache, ob ich aktiv in irgendeiner Zeitung schreibe, in einem Buch schreibe, in irgendwelche Arbeit gehe oder gemeinnützige Arbeit mache, ich werde mein Leben lang gegen Mobbing sein und gegen Mobbing kämpfen.”

Einmal mehr muss sich Winkler also die Deutungshoheit über seine aktuelle Lage verschaffen. Dazu noch das ewige Märchen vom “Kampf gegen Mobbing”. Winkler hat in seinem gesamten Leben genau eine einzige Aktion gegen Mobbing durchgeführt und diese bestand aus dem Hochladen seines Konterfeis auf einer Webseite.

Mehr ist – und wird – nie “gegen Mobbing” passieren.

Kleine Randnotiz. Winkler redet hier auch von “gemeinnütziger Arbeit”. Damit wäre die Frage um Winklers Bewährungsauflage auch geklärt.

Und dann passierte es. Winkler geht noch kurz vor dem Monatsende bei Younow online.

Ja, so sieht es aus, wenn man seine Streams nur wegen dem “Spaß” dabei macht. Dabei folgte erst nach gut zehn Minuten der erste Satz.

  • Rainer: “Wisst ihr, auch nach knapp zwei Monaten Abwesenheit habt ihr nichts dazugelernt. Ihr beleidigt mich. Ihr habt nach knapp zwei Monaten nichts dazugelernt – nicht das Geringste. Schon traurig diese Entwicklungsstufe. Und dann sagen die Leute ich bin ein kleiner, dummer Sonderschüler. Wenigstens weiß ich, wie ich mich zu benehmen habe. Na ja, was soll es. Dummheit wird eben nie aussterben. Leider.”

Nach gut 14 Minuten blendet Winkler mit “ihr habt hiern ichts von mir zu erwarten” einen Schriftzug ein.

Ansonsten schweigt er. Der Text wird Minuten später noch mit “Nein ich streame nicht wieder” ergänzt:

Die BLM hasst diesen Trick bereits jetzt. Einfach einzublenden man würde nicht streamen während man wie früher streamt – genial! Was für ein Geniestreich.

Verlässliche Trigger funktionieren ansonsten auch 2020 weiterhin sehr gut im Stream:

  • Rainer: “Glaubt doch, was ihr wollt. […] Der Einzige der über mein Leben die ganze Wahrheit weiß, bin ich. Und sonst niemand. […] Auch nach sechs Jahren seit ihr immer noch kleine Kinder, die nur die Fresse aufreißen. Traurig.”

Nun wird Mana getankt:

Langweilig ist dem Winkler auch wieder:

Der Chat sollte doch bitte “die Musik genießen” und nicht so viel “schreien”. Währenddessen lenkt sich Winkler ab und das geht gut eine Viertelstunde so. Winkler sagt selber, dass er “lieber was anderes” gerade macht und daher den Chat absichtlich ignoriert.

Winkler wuselt nun aus Langeweile ein wenig umher.

Geld für Kippen ist noch vorhanden zu sein.

Nebenbei läuft beim Winkler die ewig gleiche Platte Realitätsverweigerung ab.

  • Rainer: “Lieber Hater, das Leben dreht sich nicht um euch. […] Ich habe jedenfalls die Größe zuzugeben, dass ich Fehler gemacht habe.”

Was für eine dreiste Lüge! Bis auf die Preisgabe seiner Adresse – und auch da relativiert Winkler oft – hat Winkler noch nie (!) irgendeinen konkreten Fehler seiner Seite benannt. Noch niemals nie.

Aber Winkler setzt noch einen drauf:

  • Rainer: “Da habe ich echt Glück gehabt, dass ich so ein Arschloch nicht geworden bin. Das ich keine Geltungssucht habe. Tja.”

Auch nach 50 Minuten surft Winkler weiter im Netz und schaut nur gelegentlich in den Chat, welche er dann von oben herab kommentiert.

  • Rainer: “Kleingeistig, unterbelichtet, dumm.”

Nach gut einer Stunde ist Winkler dann beim Schälen von Mandarinen angekommen.

Auch nach 70 Minuten geht die Lust beim Winkler gegen null. Einzig die Geldnot hält ihn noch vor der Webcam.

  • Rainer: “Ich habe gut sechs Stunden Monster Hunter gezockt. Das reicht für heute.”

Winkler wird wieder mehrfach im Chat als Lügenlord bezeichnet. Seine Antwort darauf:

  • Chat: “#Lüüügenlord.”
  • Rainer: ” “Dann habe ich gelogen. Wenn du meinst das ich lüge, du weißt es ja besser. Wenigstens verschwende ich meine Zeit nicht mit etwas wo ich keinen Bock drauf habe.”

Man hatte es bereits geahnt.

  • Rainer: “Auf eins könnt ihr euch schon einmal einstellen, ich werde euch noch sehr lange auf den Sack gehen.”

Wann Winkler wohl zu “seit sieben Jahren” übergeben wird?

  • Rainer: “Ich habe mich daran gewöhnt an euren Kindergarten. Wenn ihr mir wirklich auf den Sack gehen wollt, müsst ihr euch irgendetwas anderes einfallen lassen. Weil was ihr seit sechs Jahren abzieht, geht mir immer mehr am Arsch vorbei. Hat eine Weile gedauert aber mittlerweile ignoriere ich es sogar, wenn dir vor meiner Haustür stehen. In einem von 100 Fällen gehe ich vielleicht mal raus. Und weiter? […] Ich warne euch seit sechs Jahre vor eurer Dummheit, aber es hilft ja nichts.”

Es kommt Farbe ins Spiel.

  • Rainer: “Alexa, schalt Party ein.”

Die Realitätsverweigerung des zur Bewährung verurteilten Winkler geht weiter.

  • Rainer: “Viele Leute wundern sich darüber, dass ich noch keinen von denen [Hatern] umgebracht hätte. Die wären schon lange rausgegangen und hätten denen die Fresse eingeschlagen. Keiner von euch kann mir erzählen, dass er souveräner gehandelt hätte als ich. Und das nach sechs Jahren.”

Je länger der Stream läuft, desto redefreudiger wird Winkler übrigens. Es ist alles wie früher.

  • Rainer: “Ich würde dir empfehlen zu deabonnieren. Weil ich denke nicht, dass ich noch sonderlich viel streame. Steht ja auch hier oben extra dabei. Aber ich werde so oder so bald die Fähigkeit abonniert zu werden verlieren, da ich nicht oft genug getreamt habe in den letzten Monaten.”
  • Chat: “Wie kann man in Zukunft am besten verfolgen oder unterstützen?”
  • Rainer: “Vermutlich gar nicht mehr. Merchandise gibt es keins mehr, das haben die Hater vernichtet. Meinen PH-Account haben sie ebenfalls kaputt gemacht weil sie dumme, kleine, neidische, arrogante Pisser sind. Auf Streamen habe ich selber keinen Bock mehr. Kannst meinen Gaming-Kanal verfolgen, wenn du magst. Gelegentlich kommt vielleicht auch noch einmal etwas auf dem Hauptkanal.”

Besiegt.

Nach fast vier Stunden endet der Marathon dann endlich. Am Ende rauchte Winkler nur noch eine Kippe nach der anderen, spielte Songs von sich und ließ altbekannte Sprüche vom Stapel.

Zusammenfassung vom Drachenlord Stream vom 30.01.2020 von Rendern Hochladen:

https://www.youtube.com/watch?v=fQM6U2yjICA&feature=emb_logo

Positiv: Der nächste Stream wird vermutlich wieder deutlich kürzer ausfallen.

Das Best Of Youtube zum Drachenlord am 30.01.2020

sendersender mit Drachenlord 2020: Das YouTuber Paradies

Joey Conrad mit Drachenlord GP Monster Hunter World Iceborne – Part 15-21

Joey Conrad mit Drachenlord versagt in Luigis Mans(i)on 3 – Part 5-7

H.I.Z Productions mit Drachenlord Song – “Knutschfleck” (Original-Song)

Das Best Of Youtube zum Drachenlord am 30.01.2020

https://twitter.com/karehvzwei/status/1222753054354759680
This entry was posted in #top100, #twittergrind, #youtubegrind and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.