#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 16.06.2019

Auch heute gab es wieder eine “Gegen Hate Doku”. Mit “DrachenLord Gegen Mobbing Part 5 Hater finden sich selbst Lustig” gehen diese Videos nun schon in eine fünfte Runde.

Dabei geht es in dieser “Doku” kein Stück um “Mobbing”. Viel mehr geht es dem Winkler darum, dass er die Deutungshoheit, die Kontrolle, behält. So zeigt er in fast 30 Minuten mehrmals friedliche (!) Besucher vor der Schanze, filmt diese, beleidigt diese, macht sich über sie lustig und stellt sich selber konsequent als DIE Unschuld hin. Er wäre ja “nicht derjenige”, dazu weit über 20 Minuten bereits altbekannte, völlig sinnfreie Monologe. Um Mobbing ging es Winkler nie. Es geht ihm (“ich, ich, ich”) auch in diesem Video darum, dass Besucher vor seine Schanze stehen und die Polizei diese nicht auf Kommando abführt, einsperrt und nie wieder aus dem Knast entlässt – das nervt ihn!

Das Video beginnt schon super:

  • Rainer: “Es sind jetzt gerade wieder Vollidioten vor meinem Haus.”

Arbeitsscheu? Nicht der Winkler:

  • Rainer: “Ich habe zwar Aufnahmen davon auch auf der Überwachungskamera, aber … ich gebe zu wie es ist, ich bin jetzt zu faul das herauszusuchen, zu bearbeiten, zu konvertieren und zu verwenden und zu schneiden.”

Über mehrere Minuten sieht man dann wie friedliche Besucher vor der Schanze auftauchen:

Nach zehn Minuten meldet sich Winkler wieder zu Wort:

  • Rainer: “Ich weiß, dass es einen Haufen Idioten auf der Welt gibt, aber das es so viele kleine, asoziale, arbeitslose Pisser gibt, hätte ich nicht erwartet. Und das jeden Tag vor allem. Und was für Mondgesichter das teilweise sind.”

Und wenig später legt Winkler noch nach:

  • Rainer: “Es werden ständig mehr. Ich meine, hat die Irrenanstalt heute mal wieder Ausgang?”

In einer “Doku” gegen “Mobbing” macht sich Winkler also mehrmals über das Aussehen der Besucher lustig und meint sie kämen aus dem “Irrenanstalt”.

Es folgt ein gigantischer Monolog mit “ich, ich, ich”, dieser gipfelt wieder in:

  • Rainer: “Ich habe noch nie jemanden real belästig, es sei den jemand hat mich angegriffen. Dann habe ich mich halt verteidigt.”

Vermutlich ist Winkler deswegen mehrfach (!) wegen gefährlicher Körperverletzung vorbestraft. Verfahren Nr. 3 läuft aktuell.

Winkler redet sich in Rage. Es folgen über 15 Minuten mit der immer gleichen Platte. Zusammenfassung: “ich, ich, ich, ich, ich, ich, ich”.

Angeblich wäre Rainer zum REWE gemeddelt und wäre dort sofort erkannt worden. Laut Gerüchteküche lief das Ganze so ab:

Natürlich muss Winkler in seiner “Doku gegen Hate” auch selber massivst Öl ins Feuer gießen:

  • Rainer: “Ich war auf der Sonderschule und verhalte mich zum Teil intelligenter als diese Leute vor meiner Tür. Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen, wenn ein Sonderschüler einen Realschüler oder sogar einen Studenten vorführt.”

Aber glücklicherweise ist Winkler ja eine sehr reflektierte Person, denn Rainer sieht sich selber “meistens kritischer als anderen”. Quelle: Rainer.

Zum Ende dann wieder die gleiche Platte:

  • Rainer: “Weil letzten Endes ist alles was die hier gerade abziehen, meiner Meinung nach alles andere als menschenwürdig. Ich habe mich eigentlich mein Leben lang nur verteidigt, Ich war noch nie anders. Ich schon immer jemand, ich habe mich immer verteidigt. Von mir aus jemanden anzugreifen? Habe ich noch nie gemacht.”

ReUpload vom Drachenlord Video “DrachenLord Gegen Mobbing Part 5 Hater finden sich selbst Lustig”:

Auch heute geht Winkler gegen 15:10 Uhr illegal bei Younow online.

Die ersten 15 Minuten passiert nichts und dann hängt ein neuer Zettel vor der Webcam:

Inhalt:

BLM

Neues Stream Konzept

Aufgrund der BLM Ansicht wegen einer Vermeintlichen Pflicht auf Stream Lizenz in meinem Kanal darf ich nicht mehr auf meinen Stream eingehen was Chat angeht. Genaueres muss ich noch klären. Sorry.

Dagegen verstößt Winkler aber nur wenige Minuten später. Er kriegt eine relativ hohe Spende und interagiert darauf mit seinen Zuschauern.

  • Rainer: “Ohne Scheiße, dafür muss ich mich bedanken. Vielen, vielen lieben Dank Hagen. Du wahnsinniger, verrückter Typ, ey.”

Zusätzlich interagiert Rainer öfters mit seinen Zuschauern, manchmal auch nur durch Gestern. Danksagungen gibt es auch mehrere. Damit war also auch dieser Stream wieder journalistisch redaktionell gestaltet. Wird es den Spaßverein von BLM interessieren? Natürlich nicht.

Danach geht es mit Gaming weiter:

Hier ist Winkler stellenweise komplett mit dem Spiel überfordert und verreckt “die ganze Zeit”.

Die Finanzen:

[18:17] [YN] Streamende. Dauer: 3h 18min Bars: 9911 (davon 1313 Freespin) Einnahmen: $41,47 ($36,27 + 2 Abos x $2,60) ($12,56/h) User geblockt: 17 ⌀ Zuschauer: 50

Bisher in diesem Monat: 19 Streams, ca. $98,97 zzgl. Abos

Zusammenfassung vom Drachenlord Stream vom 16.06.2019 von Aische Mulumbi:

Ansonsten hat es Winkler mal wieder in die Printmedien geschafft. Mit Lob wurde er dort allerdings nicht gerade überschüttet:

Kurz vor 21 Uhr dann eine sehr, sehr tragische Nachricht. Verdammt, “die Freundin” hat wirklich Schluss gemacht.

Ab jetzt darf also mit neuen Sprachnachrichten und Leaks gerechnet werden.

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , , . Bookmark the permalink.