#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 25.04.2019

Für ein einziges Let’s Play hat es heute beim Winkler gereicht. In “Yoshi’s Crafted World – Part 12 Ende” erfährt man, dass auch dieses “Projekt” nun endet wird. Die Begründung liefert Winkler dabei auf dem Fuß:

  • Rainer: “Das ist einfach nicht schön alleine. Es macht zwar auch extrem Spaß und alles, aber ich weiß nicht. Für ein Let’s Play ist das nicht so schön.”

Klar, oder? Eventuell möchte Rainer nun weiter mit Avatar machen, eventuell aber auch nicht. Er überlegt es sich noch.

Auf dem Hauptkanal oder Block ist heute nichts passiert. Für ein kommendes Video steht jedoch schon ein weiterer Baukasten bereit:

Um 23:42 Uhr wuchtete sich Winkler dann vor seine Webcam und streamte auf Younow. Es war also wieder Zeit für Kinderdisco:

Die ersten zehn Minuten läuft Schlager, Winkler macht sich eine Kippe an und singt schief mit. Musikalisch ist Rainer dabei nach 12 Minuten bei Tabaluga dem Drachen angekommen. Dazu versucht, und hier liegt die Betonnung auf versucht, Winkler im Takt zu pfeifen.

Auch wenn Winkler krampfhaft versucht nicht mit dem Chat zu interagieren, so lässt sich sein Narzismus doch zuverlässig triggern:

Man möge doch “ganz ruhig” bleiben und “die Wichser einfach nicht beachten”. Auch nach 20 Minuten passiert ansonsten rein gar nichts. Winkler bedankt sich für ein Abo und schwingt kurz darauf auch seinen Bannhammer:

Zwischenfazit: Rainer hat endlich wieder seine geliebte Aufmerksamkeit und genießt diese sichtlich.

Beflügelt durch diese Aufmerksamkeit, äußert sich Rainer sympatisch gegenüber dem Nationalsozialismus. Dabei wollte er sich jedoch eigentlich als besserer Mensch inszenieren:

  • Rainer: “Mein Leben lang habe ich mit Menschen zu tun gehabt, die ein wenig rassistischer oder ein wenig nationalsozialistischer waren. Was eigentlich viele in Deutschland sind, ist nichts Schlimmes oder so. Aber ist voll krass, wenn ich so darüber nachdenke, dass ich genau das Gegenteil bin. Wenn ich darüber nachdenke wie manche von meinen Bekannten über andere Leute reden die nicht aus diesem Land sind, da kommt mir jedes Mal das Kotzen.”

Rainer versucht noch die Kurve zu bekommen: “Ich bin ein Mensch und ich komme von der Erde. Ich habe keine Rasse, ich bin ein Mensch”.

Beflügelt durch so viel Selbstlob, geht Rainer auf den Chat ein. Unbesiegt auf ewig.

  • Rainer: “Ich werde solange weitermachen bis die Menschen aufhören mich unmenschlich zu behandeln. Und wenn das 1.000 Jahre dauern wird. Wenn ich es in diesem Leben nicht schaffe, mache ich es im nächsten.”

Nach 30 Minuten Aufmerksamkeit im Stream ist Winkler warm und die Arroganz kickt weiter:

  • Rainer: “Ein Staubkorn kann eine Lawine auslösen.”

Dann wird es noch kindischer:

Wie Rainer versucht die BLM auszutricksen:

  • “Ich sage es jetzt noch einmal, damit es alle mitkriegen. Ich gehe nicht mehr auf Kommentare ein, fragt die BLM warum.”

Was natürlich eine Lüge ist. Rainer ging allein in diesem Stream zigfach auf den Chat (und damit Kommentare) ein. Es folgt eine Ansage an die BLM. Dazu pausiert Winkler sogar die Musik.

  • Rainer: “Auf einen Kommentar gehe ich jetzt doch einmal ein.”
  • Chat: “Also Rainer, auf Kommentare eingehen kannst du, sonst wäre jeder Streamer eine Rundfunklizenz haben :)”
  • Rainer: “Jeder Streamer braucht eigentlich eine Rundfunklizenz, wenn man es ganz genau nimmt. Und das ist genau die Pointe weswegen ich nicht auf diese Scheiße eingehe, das wollte ich jetzt nur einmal kurz dazu sagen. Im Prinzip muss jeder einzelne Stream einer Rundfunklizenz haben, so wie die Regeln und Gesetze aktuell sind. Zumindest wenn man nach den Regeln und Gesetzen der BLM geht, die die BLM mir vorwirft. Die BLM sind Arschlöcher, die bauen Scheiße ohne Ende und entschuldigen sich nicht dafür. Alles was sie gesagt haben, alles was sie gemacht haben, stimmt überhaupt nicht. Ich bin nicht rundfunklizenzpflichtig und damit basta.”

Der Bannhammer sitzt weiter locker. “Du bist freiwillig hier”.

Die Arroganz kickt weiter:

  • Abonnent im Chat: “Keine Ahnung, wenn du absolut keine Kommentare beantwortest, warum streamst du dann?”
  • Rainer: “Weil ich es kann.”

Nach über 90 Minuten ergreift der Meddl dann Besitz vom Winkler:

Direkt im Anschluss endet der Stream – wieder einmal – kommentarlos.

Die Finanzen:

[01:29] [YN] Rundfunksendung beendet nach 1h 47min Bars: 15775 (davon 9819 Freespin) Einnahmen gemäß neuer Schätzung (ohne Abos): $56,51 ($31,59/h) User geblockt: 23 ⌀ Zuschauer: 121 Bisher in diesem Monat: 3 Streams, ca. $199,03 zzgl. Abos

Zusammenfassung vom Drachenlord Stream vom 25.04.2019 von Rendern Hochladen:

Und die BLM? Die ist informiert und scheint im Winterschlaf.

Wie ein Besuch der BLM aussehen könnte, hat Ehrenmann Frank Herbert hier in liebevoller Handarbeit nachgestellt:

Frank Herbert mit Drachenlord vs BLM – ESKALATION vor der Schanze

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.