#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 26.02.2019

Um 20:50 Uhr war es soweit und es kündigte sich ein neues Video auf Rainers Hauptkanal an:

Nicht viel später war das Video dann auch online und man erfährt zuerst, dass Rainer “ein wenig am rumwerkeln” wäre.

Weiter klagt Rainer über die harte Arbeit hinter seinen Videos. Wer sucht nicht “zwei bis drei Stunden” Kommentare auf Youtube und versagt dann?

  • Rainer: “Eigentlich wollte ich eine Drachenlordfolge hochladen, aber aus irgendeinem Grund finde ich die Kommentare gerade nicht mehr, die ich mir extra in zwei bis drei Stunden Arbeit herausgesucht habe.”

Ein neues Video scheitert also vorerst an nicht abspeicherten Screenshots und für neue Screenshots fehlte bis jetzt – anscheinend – komplett die Zeit. Ähnlich abenteuerlich geht es weiter:

  • Rainer: “Für vier Drachen und der Meddl habe ich keine Lust. […] Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit mit DragonMonday … was natürlich auch ein Problem ist, weil Montags, ja, bei mir passiert zurzeit nicht so viel.”

Wenn “nicht so viel” passiert, hätte man ja hier dieses Video beenden können. Aber nein, erst muss noch die BLM erwähnt werden.

  • Rainer: “Ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen. Die BLM stellt sich im Moment immer noch quer wegen der Sache mit dem Streamen.”

Aha. Die BLM stellt sich also “immer noch quer”. Dass klingt aus Rainers Mund direkt so, als ob auch nur im Ansatz die Chance auf weitere Streams bestehen würde. Natürlich ist hier der Wunsch der Vater des Gedankens. Oder anders ausgedrückt: Rainer erwartet ernsthaft, dass die BLM ihm quasi aus dem Nichts doch noch eine Lizenz erteilt. Mehr Realitätsverweigerung geht kaum.

Was aber immer bei Rainer geht, sind Ankündigungen:

  • Rainer: “Ich schaue, dass ich zwei Blocks die Woche rausschicken kann auf meinem Blockaccount. Der Link muss in der Beschreibung oder auf dem Kanal sein.”

Natürlich ist in der Beschreibung kein Link zum Block. Der Winkler wird das wirklich nie auf die Kette kriegen – niemals.

Kommen wir zur Kirsche auf der Torte. Ein verlegen auf den Boden schielender, kleinlauter Winkler erklärt plötzlich:

  • Rainer: “Finanziell sieht die Situation gerade echt beschissen aus. Nicht durch Youtube, durch Younow konnte ich ja jetzt die letzten drei, vier Jahre davon leben. Das wird jetzt zum Problem. Und vermutlich muss ich jetzt schauen, dass ich mir jetzt wieder einen Job suche nebenbei. Was mich ehrlich gesagt tierisch aufregt … weil ich ja unter anderem Youtube gemacht habe, als ich dann davon leben konnte, weil ich eben nicht mehr irgendwie das tun musste, was andere mir sagen. Sondern ich konnte halt meine Videos machen – wie ich wollte. Und das geht jetzt nicht mehr.”

Übersetzung von “nebenbei mir jetzt wieder einen Job suchen”: Rainer wird wieder zur Amt meddeln und erneut Hartz IV beziehen. Auch interessant, dass das größte Problem an ehrlicher Arbeit für Rainer ist, sich von anderen Menschen etwas sagen zu lassen.

  • Rainer: “Das ist alles ein bisschen beschissen … aber das hilft ja alles nichts.”

Im März wird Schmalhans also Küchenmeister sein.

Zum Abschluss folgt die unkonkrete Ankündigung noch im Hof “ein bisschen was” machen zu wollen. Machen sollen auch die Zuschauer etwas. Sie sollen Rainer nämlich weiter unterstützten:

  • Rainer: “Schaut gerne einmal auf meinen Gamingkanal vorbei. […] Aber wenn ihr mich untersützten wollt, könnt ihr gerne da gucken. Oder natürlich über meine Merchandisesachen euch mal etwas anschauen.”

ReUpload von “Schöner tag” vom Drachenlord:

Und während Rainer also mit dem Rücken zur Wand steht, klammert er sich weiter an seine Let’s Plays:

Dabei scheint Rainer emsig seinen Let’s Play zu moderieren. Hier verschwinden jedenfalls wieder fleißig Kommentare und manchmal dreht auch der Winkler persönlich komplett frei in den Kommentaren:

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , . Bookmark the permalink.