#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 04.02.2019

Nachdem Rainers abenteuerliche Rechtfertigungen auf Youtube nicht so besonders gut ankamen, ließ er es heute medial etwas ruhiger angehen.

Vermutliche brachte der angekündigte Anruf bei der BLM nicht das gewünschte Ergebnis, denn um 17:20 Uhr baute Rainer erst einmal Frust auf Pornhub ab. Hier schaute er nämlich mehrere Videos bis kurz nach 18 Uhr.

Passend dazu griff das Thema Drachenlord und Pornhub dann die BILD Online auf [Link zu Bild.de].

Unter dem Titel “Der Drache zeigt seinen kleinen Lord” umschreibt die BILD Rainers Abenteuer auf dem “kostenlosen Sex-Portal”. Weiter verwendet Bild.de auch in diesem Artikel wieder dieses absolut utopische Bild vom Winkler:

Interessant an den beiden aktuellen Artikeln von Bild.de ist noch die Tatsache, dass diese den Eindruck entstehen lassen Rainer wäre erst nach der Untersagung seiner Streams zu Pornhub gegangen.

Auch Merkur.de hat einen Artikel zum Drachenlord [Link zur Merkur.de], bringt allerdings ein paar Details durcheinander. Im Print ist Rainer ebenfalls vertreten:

Am liebsten würde Rainer nun ja mit diesen Publikationen im Stream prahlen, aber das hat sich ja jetzt vorerst erledigt. Was also in der Schanze mit der neu gewonnen Freizeit machen? Etwa Arbeit suchen? An qualitativ hochwertigem Content für Youtube arbeiten? Oder neues Sex-Spielzeug auf Amazon bestellen und Bilder davon auf Pornhub hochladen?

Natürlich ist letzteres heute passiert. Der Ordner “Spielsachen” enthält seit heute nämlich zwei neue Bilder. Einmal dort die “Daisy Liebespupe” (Liebespuppe Daisy) zu sehen. Gewissermaßen ist sie damit Rainers erste Freundin und ganz günstig war sie wahrlich nicht zu haben, denn Rainer musste schlappe 57,94 € von seinen Spenden bei Amazon auf die virtuelle Ladentheke packen:

So sieht “Daisy” gefechtsbereit aus:

Das andere Bild zeigt einen Harnröhren USB Vibrato in Rosa für knappe 10 €. Komischerweise ist für solche Spielsachen anscheinend ausreichend Geld da – und vor allem kommen da diese Sendungen immer an.

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , , . Bookmark the permalink.