#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 21.01.2019

Der Tag startete mit einem weiteren Tiefschlag für Rainer. Wurde ihm gestern noch die Bekanntschaft von Calidri gekündigt, schlug Youtube ihm heute seine unberechtigten Copyright Claims gegenüber Mulumbi ins Gesicht:

Entsprechend dürften nicht nur die Temperaturen am Altschauerberg am Nullpunkte angelangt sein und so fiel Laune im Stream auch aus:

Erst spielte Rainer seine bekannte Platte gegenüber “den Hater” ab:

  • Rainer: “Ihr lacht über mich? Ich lache über euch. Wer mich auslacht weil ich angeblich irgendetwas gemacht habe, der braucht hier nicht zuschauen. Weil ich bin nicht derjenige, der vor euer Tür steht und vor euer Tür Scheiße macht. Und jeder der jetzt hier mitmacht bei dem ganzen Hate seit fünf Jahren oder jetzt auch erst seit fünf Jahren [sic!], der ist keinen Deut besser als die, die meine Fenster einschmeißen. Also fickt euch! Tut mir leid, ich habe kein Erbarmen dafür. […] Ihr erzählt so viele Lügen über mich, dass ihr gar nicht mehr wisst, was die Wahrheit ist. Ich war euch von dem Moment über, als ihr angefangen habt real vor meiner Tür zustehen. Und das werde ich auch immer, und zwar für den Rest meines Leben, sein. Und für den Rest euren Lebens, falls ihr jünger seid und nach mir sterbt. Und ganz ehrlich, ich habe Mitleid mit euch.”

Zwischendurch gab es noch einen Sitzkaffee mit etwas Bauch:

Was fehlt also noch für einen kompletten Rainer Stream? Richtig. Alkohol und die völlig versiffte Tasse:

Und dann konnte es Rainer nicht mehr länger für sich behalten. Der Grund für seine miese Laune war natürlich sein gescheiterter Versuch den Kanal von Mulumbi zu löschen. Während der Stream inzwischen nur noch ein Standbild übertrug, ging Rainer also in den Unbesiegt-Modus über:

  • Rainer: “Mulumbi ist auch nur ein kleiner Wichser oder eine kleiner Wichserin. Woraus besteht Mulumbis Kanal? Richtig. Meinen Streams, die sie geklaut hat. Aus nichts anderem besteht ihr Kanal. Ihr gesamter Kanal besteht aus mir. Warum? Weil ich geiler bin als sie, weil ich besser bin. Weil ich es wert bin, dass man mich anschaut, ob ich nun ein Arschloch bin oder nicht. Ich bin es wert, dass man mich verfolgt – offensichtlich. Aber was seid ihr? Was ist irgendein Hater von euch? Was seid ihr ohne mich? Eine nichtsbedeutende Existenz. Nicht mehr und nicht weniger. Und ihr werdet nie mehr sein. Ihr könnt euch nur im Internet halten, weil ich da bin. Anstatt mir dankbar sein, solltet ihr vielleicht einmal aufhören mit der ganzen Scheiße. […] Der Hate schrumpft, ja das tut er. 100.000 Menschen? Wo sind sie? 800 Menschen am 20.08. und was war? Wie viele Abonnenten habe ich gehabt? 75.000? Der Hate war noch nie groß genug. Wird er auch nie sein. […] Reichweite, Ehre und irgendwann einen legendären Status werde ich haben. Und was hast du? Ich bin Gott im Vergleich zu dir. Warum? Weil 100.000 Menschen an mich glauben. Wie viele glauben an dich? 800, vielleicht 1.000 Menschen?”

Natürlich ist exakt das Gegenteil von jeder Aussage hier der Fall. Ohne die ganze virtuelle Infrastruktur um ihn herum wäre Rainer schon längst in der Bedeutungslosigkeit versunken, was man ja unter anderem gut an seinen Let’s Plays sieht. Trotzdem lässt sich Rainer es sich nicht nehmen noch einmal zu betonen: “Eure Dummheit ist eben nicht zu toppen.”

Der Stream hing übrigens permanent, laggte und brach gut dreimal ab. Selbstverständlich zwang Rainers Geltungssucht ihn immer wieder online.

Die Finanzen:

[19:12] [YN] Rundfunksendung beendet nach 0h 30min Bars: 16329 (davon 2600 Freespin) Geschätzte Einnahmen (o. G.): $74,22 ($132,11/h) User geblockt: 3 ⌀ Zuschauer: 206

Bisher in diesem Monat: 28 Streams, ca. $630,81 zzgl. Abos

Zusammenfassung vom Drachenlord Stream vom 21.01.2019 von Mulumbi:

Und weil auch heute “der Hate” wieder weniger wurde, entstanden während des Streams aktuelle Bilder von der Schanze:

Man erkennt hier deutlich, dass Rainers “Überwachungskamera” ihre Position gewechselt. Am 16.01. war sie nämlich noch am Balkon montiert gewesen und filmte öffentliche Fläche ab; was gegen den aktuellen Datenschutz verstößt. Es ist also davon auszugehen, dass beim gestrige Besuch der privaten Schutzstaffel Rainers permanente Datenschutzverstöße thematisiert wurden.

Zum Abschluss lässt sich ferner Rainers ausgeprägter Narzismus thematisieren. In seinem “Merch-Shop” bietet er ja “Ha ha ha A Frosch” T-Shirts an und betonnte bereits, dass dies ja seine selbstironische Seite zeigen würden und die T-Shirt daher auch im Shop wären.

Natürlich ist auch das wieder nur gelogen und gespielt vom Winkler, denn gestern bannte er ganz ohne Stream einen Abonnenten mit folgendem Namen: “Haha_A_Frosch”.

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.