#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 20.01.2019

Winkler ließ es heute verhältnismäßig ruhig angehen. Vermutlich hat das mit den heutigen Besuchsvideos zu tun, denn die Polizei persönliche Schutzstaffel musste in Zivilfahrzeugen (!) wieder bei Rainer antanzen.

Viel zu sehen gibt es auf beiden Videos allerdings nicht. Mehrere Besucher, darunter jemand im Schlafanzug, stehen vor der Schanze und trinken Bier.

Rainer kommt erst aus der Schanze gemeddelt, als die zwei Beamten bereits im Zivilfahrzeug am Altschauerberg eingetroffen waren. Er bringt dabei sein Tablet mit zum Zaun und zeigt dieses dann dem zur Tor schlürfenden Beamten. Ende.

Interessant ist die Tatsache, dass Rainer auch bei diesen Temperaturen ohne Jacke die Schanze verlässt. Hat er überhaupt noch eine passende Winterjacke?

ReUpload von Drachenlord besuchen 20.01.2019 (1/2)

https://www.youtube.com/watch?v=5ztQogM95eo

ReUpload von Drachenlord besuchen 20.01.2019 (2/2)

Im Gegensatz zu dem Besuch gab es am Abend dann einen echten Grund zur Freude für Rainer. Er hatte nämlich zusammen mit dem Younower Calidri die meisten Views erreicht und somit die “Favorite City Challenge” bei Younow gewonnen.

Dumm nur, dass Calidri ihn noch vor Mitternacht aus seinem Stream gebannt hatte:

Was war passiert? Calidri – der Rainer angeblich für ein unbeschriebenes Blatt hält – wurden Videos zu Rainer geschickt (u. a. die Rangelei mit der Polizistin) und daraufhin distanzierte dieser sich vom Winkler.

  • Younower: “Streamst du noch einmal mit Rainer?”
  • Calidri: “Ne. Ganz klares Nein.”

Im Klartext hat Calidri also Fame von Rainer abgestaubt, ihn ein paar Tage vom Streamen abgehalten und im Anschluss den Bannhammer geschwungen. Dass dieser Calidri vorher nichts von Rainer und seiner Geschichte wusste, ist völlig ausgeschlossen. Aber der Winkler ließ sich einmal mehr vor den Karren spannen. Man darf also ab heute mit drei Dingen rechnen. Einem neuen Eintrag im “Block”, einem Video mit schwitzenden Augen auf dem Hauptkanal und einem rotierenden Rainer zu dem Thema im Stream.

Die TAZ [kompletter Artikel hier] bediente sich heute ebenfalls bei Rainer. Dabei schrieben sie ihm die Opferrolle auf dem Leib und präsentierten ihn als harmlosen “Heavy-Metal-Fan”.

Jahrelanges Cyber-Mobbing

Bei YouTube finden sich diverse Szenen dieser Art, zusammengestellt zu so etwas wie „Greatest Hits“-Kompilationen. In Deutschland gibt es bisher einen sehr prominenten Fall. Opfer ist der 29-jährige Rainer Winkler, ein Heavy-Metal-Fan aus Mittelfranken, der bei den Streaming-Diensten YouTube und Twitch unter dem Fantasienamen Drachenlord auftrat. […]

Hier wäre die Information ganz hilfreich gewesen, dass Rainer bei Twitch inzwischen selber wegen Hassrede gesperrt wurde. Abenteuerlich wurde es ebenfalls bei Erdbeerchen:

Zwei besonders widerliche Netz-Trolle, die unter den Pseudonymen „Imp“ und „Dorian der Übermensch“ in den sozialen Medien aktiv sind, orchestrierten eine exzeptionell abstoßende Attacke auf Winkler, den „Drachenlord“. Eine Frau näherte sich im Auftrag der Trolle Winkler online an.

Als dieser ihr schließlich vor laufender Webcam einen Heiratsantrag machte, wurde er von der Frau samt einem geifernden Mob, der sich mit Sekt zuprostete, als „der fetteste, dümmste Idiot, den ich in meinem ganzen Leben gesehen habe“, erniedrigt. Die Webcam-Aufnahme des Verstoßenen, der mit den Tränen ringt, gehört zum Erbarmungswürdigsten, was das Internet in den letzten Jahren hervorgebracht hat.

Die Warnungen die Rainer im Vorfeld des Antrags erhalten hatte und das IMP niemals im Zusammenhang mit dem Heiratsantrag zu sehen war, beides wird einfach ignoriert. Aber woher sollte man das als “Journalist” zum Thema “Cyber-Mobbing” auch wissen? ( ͡° ͜ʖ ͡°)

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , , . Bookmark the permalink.