#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 28.10.2018

Tja. Wer erinnert sich noch an gestern? Winkler kündigte ja an, dass er ein wenig “Abstand” nehmen möchte und frühstens Mitte nächster Woche wieder online kommen wolle.

Rainer ging jedoch heute direkt wieder online und das lässt nur einen Schluss zu: Heute ist bereits Dienstag. Oder hat der Winkler etwa gelogen?

Gegen 13:12 Uhr meinte Rainer jedenfalls sich direkt zu Beginn des Streams in einer Erklärung zu versuchen: “Eigentlich wollte ich ja gar nicht streamen. Das habe ich jetzt irgendwie gerade voll verpeilt. Na ja, einmal drüber gepennt und der Tag sieht wieder anders aus.” Übersetzung: Der Winkler ist noch ist immer noch sehr, sehr einsam und braucht gleichzeitig Aufmerksamkeit ohne Ende.

Im Stream selber herrschte dann wieder beste Stimmung:

Zuschauer wurde wieder beschimpft und ausgehend von einem Kommentar auf Youtube, rechtfertigte Rainer sogar seinen extremst ausgeprägten Narzismus. “Ich bin so geworden weil der einzige Mensch auf den ich mich immer verlassen konnte, der immer auf meiner Seite war, ich bin.” Weiter hat Rainer Schmerzen am Fuß. “Aua. Ich bin gestern in irgendetwas reingelatscht und habe mir den halben Fuß zerschnitten.” Diese Aussage wird später noch relevant. Zusätzlich arbeitet Rainer weiter an seinem Gewicht:

Im Stream selber klappte die Kommunikation mit Alexa dann wieder nicht und erst nach 126 Minuten ging Rainer offline.

Zusammenfassung vom Drachenlord Stream vom 28.10.2018 von Rendern Hochladen:

Viel interessanter als der heutige Stream, ist die Möglichkeit ab jetzt Drachenlord Smileys mit dem eigenen Handy versenden zu können.

Die Sticker kann man sich hier im Google Play Store laden. Ein großes Dankeschön für die Arbeit an Luegenlord.tk und Willi Gimmel.

Kommen wir zurück zum kaputten Fuß vom Winkler. Der hatte nämlich in der vergangen Nacht Besuch und er eskalierte wieder einmal völlig. Dabei bekam er bewaffnet vor die Schanze, drohte den Besucher mit dem Tod und warf mit einer Glasflasche. Die Scherben davon landeten jedoch in der Einfahrt und da der Winkler intelligenterweise barfuß nach draußen kam, watschelte er wenig später in seine eigenen Scherben. So sieht also inzwischen Fanmanagement vom Winkler aus. Er verletzt sich mangels einem Minimum an Impulskontrolle selber. Dabei hätte das alles vermieden werden können. So berichten die Besucher:

Ich möchte betonen, dass wir anfangs ganz ruhig vor seinem Haus standen. Wir haben weder irgendwas gerufen, noch was geworfen wie irgendwelche Kuchenkinder. Lediglich die Alarmanlage des Lords lärmte durch die Nacht. Später kam dann der gute Herr Müller, als Rainer wild schreiend, mit 2 Prügeln in den Händen, mitten auf der Straße stand. Herr Müller rief dann zu Rainer, dass er jetzt mal Ruh geben soll. Ich wies die netten Polizisten auf die Glasscherben auf der Straße hin und die Polizisten entgegneten dem nur mit der Aussage “Ja, wenn ihr hier her kommt, müsst ihr mit sowas rechnen”. Sonst blieb Herr Müller sehr höflich und erzählte uns, dass die Stadt alles mögliche versucht, um Rainer daran zu hindern weiter das Dorf zu terrorisieren. Die Stadt habe ihn wohl auch schon mal das Internet abgezwickt (nach Aussage von Herr Müller). Abschließend möchte ich euch bitten die Polizisten und Nachbarn mit Respekt zu behandeln, da diese wirklich die armen Schweine sind, die unter dem Oger leiden.

https://www.youtube.com/watch?v=TRUOgPZSWgc

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , . Bookmark the permalink.