#twittergrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 21.09.2018

Um 14:10 Uhr geht der Winkler für 28 Minuten auf Younow online. Er präsentiert dabei stolz seine neue Popcornmaschine. Wann der neue PC fertig wird, steht dafür noch in den Sternen. Rainer: “Ich habe auch keine Ahnung.”

Für die Popcornmaschine wurde übrigens direkt ein 10 Kilo Sack Popcorn vom Winkler bestellt. Dazu solle die Maschine angeblich selber “80 Euro” gekostet haben und war von “120 Euro runtergesetzt”. Allerdings kostet die Maschine 59,90 Euro. Insgesamt zahlte der Winkler für die Maschine, 10 Kilo “Premium Butterfly Mais” und das Fett aus der Dose rund 112 Euro!

Im Stream selber macht sich Rainer dann Popcorn und vergisst dabei den Zucker. Der Abochat hat die dankbare Aufgabe ihn nach fünf Minuten zu erinnern, wann fünf Minuten vorbei sind.

Und dann wurde es interessant. Um 19:20 Uhr erschien ein weiterer Bericht über den Winkler im Fernsehen. Der Sender 3sat brachte unter der Rubrik “Kultur” einen Beitrag über “Cybermobbing/Drachenlord”:

Dabei wird der Winkler in einer Tour als Opfer dargestellt. Seine Verfehlungen werden komplett ausgeklammert und es werden sogar völlig verzehrte Aussagen wie “Aufhören ist nun keine Option mehr.” gebracht. Die Nachbarn kommen sicherheitshalber erst gar nicht zu Wort. Eigentlich kann man sieben Minuten lang nur den Kopf schütteln. Der Beitrag strotzt dazu vor Halbwissen und Fehlinformationen. Dazu kommt noch, dass Rainer auf die selbe Stufe mit einem 13-jährigen Schüler gestellt wird. Dieser hatte sich nämlich wegen Mobbing in der Schule tragischerweise das Leben genommen. Wie man so ein bitteres Schicksal mit dem von Narzissismus durchtriebenen Winkler auf ein Level stellen kann – ein Rätsel!

Besonders utopisch muten dabei einzelne Ausschnitte aus dem Beitrag an. Beispiel:

Man stelle sich einmal die Anweisungen vom Kamerateam in dieser Szene vor:

  • Kamerateam: “Ja, Herr Winkler, ja, stellen sie sich einmal so an die Wohnungstür, dass ihr halber Arsch nach hinten rausschaut.”
  • Rainer wuselt.
  • Kamerateam: “Danke. Perfekt!”

Und dann sind natürlich auch noch die üblichen Minderleister zu sehen:

Laut der Katzer ist Rainer übrigens “ein Spielball” und “eine Person, die man einfach fertig machen kann”. Absolutes Highlight von dieser Frau:

  • “Es gab noch nie die Möglichkeiten so zu sagen auch Hass, und Hetze, und Menschen zusammenzufügen, die in eine Richtung denken.”

Nein. Also das gab es wirklich noch nie. Da würde mir jetzt auch wirklich gar nichts zu einfallen in der Geschichte unserer Erde. Wirklich gar nichts!!111

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , . Bookmark the permalink.