#youtubegrind – Wie fühle ich mich nach all den Jahren ?

tl;dr: Rainer hat sich die “Doku” über ihn auf Youtube angeschaut und erklärt nun exakt drei Mal (innerhalb von vier Minuten), dass er keinen psychischen Schaden über die Jahre davon getragen hat. Na dann ist ja alles gut!!!11111

Längere Zusammenfassung:

  • Am 09.06.2018 erscheint um 17:13 Uhr ein neues Video auf dem Hauptkanal. Es ist 03:56 Minuten lang.
  • “Ich habe mir gedacht wir machen heute einmal wieder ein sachliches Video, ich sollte mich vielleicht auch ausdrücken können.”
  • “Weil wir vor kurzem zum Thema ein sachliches … sachlich gegen Mobbing glaube ich habe ich es genannt.”
  • “Link werde ich, wenn ich daran denke, in der Beschreibung verlinken. Ihr kennt mich ja, ich vergesse so etwas ganz gerne.”
  • “Wir machen es heute einfach einmal auf. Das Thema. Oder Fass. Oder beides.”
  • “Ich habe gerade ein Video angeschaut – welches Video ist egal. Brauche ich nicht sagen.”
  • “Auf jeden Fall habe ich gerade ein Youtubevideo angeschaut und dachte mir: Hey, eigentlich könnte ich drauf aufmerksam machen bzw. darüberreden wie es mir persönlich mit diesem ganzem Hate gegangen ist im Lauf der letzten Jahre. Und verdammt, mein Akku ist leer.”
  • “Mir persönlich hat es anfangs die Sprache verschlagen, wie viel Aufmerksamkeit dieser ganze Hate mir gegeben hat.”
  • “Und das ist einfach absolut krank gewesen.”
  • “Zum Teil habe ich es gefeiert wie es abgegangen ist. Auch die Sache mit dem damaligen, wie hat es geheißen? Die Sache mit Drache Isolation.” [Damit meint der Winkler ein Spiel über ihn.]
  • “Das mit Drache Isolation hat mich damals unglaublich geflasht. Das fand ich unglaublich geil.”
  • “Und ich habe das gefeiert tatsächlich. Ich habe mich ein bisschen in meinen Videos darüber aufgeregt und ein bisschen angepisst war ich durchaus, definitiv. Das will ich auch gar nicht leugnen. Aber ich fand es auch irgendwie ganz geil.”
  • “Heute im Rückblick betrachtet und auch damals immer wieder gesagt und bis heute, glaube ich, auch bewiesen. Sollte es zumindest einmal. Psychisch fertig gemacht hat es mich nicht.”
  • “Ich habe mich … mein Auftreten im Internet hat sich verändert im Laufe der Jahre – ganz klar.”
  •  “Man entwickelt sich weiter, früher oder später. Und natürlich, äußere Einflüsse nehmen auch Einfluss auf unsere Persönlichkeit, auf unser Weltbild und auf unsere Anschauung des Weltbildes.”

  • “Und deswegen muss ich sagen: Ich persönlich habe damals keinerlei Probleme gehabt. Keinerlei psychische Probleme.”
  • “Ich habe mich in keinsterweise irgendwie belei … belastet gefühlt.”
  • “Ja, klar, es ist natürlich ab dem Zeitpunkt wo die Leute angefangen haben regelmäßig vor meiner Haustür zu stehen … das ist natürlich schon belastend. Aber das ist jetzt nichts was mich auf Dauer psychisch fertig macht. Weder damals noch heute.”
  • “Das sind teilweise Kleinigkei … das sind teilweise Peanuts über die sich manche aufregen.”
  • “Ich habe mich auch immer aufgeregt über verschiedene Sachen. Teilweise gespielt, teilweise ernsthaft.”
  • “Vielleicht habt ihr es auch mitbekommen, dass es in den letzten Jahren, in den letzten Monaten, im letzten halben Jahr … der Wind fängt an sich zudrehen.”
  • “Und ich gehe auch ganz anders an die Videos heran, ich gehe ganz anders an die Sachen heran. Ich versuche einfach mein Leben ganz anders auf die Reihe zu kriege und versuche auch ganz anders meine Videos zu machen.”
  • Ich bin damit auch ganz glücklich.”
  • Im letzten Satz endet plötzlich das Video. Es gab keine Verabschiedung. Vermutlich war hier der Akku leer und der Winkler zu faul ihn zu laden und eine Verabschiedung einzusprechen.
  • Kartoffelsack oder Vorhang?

Likes, Dislikes und Kommentare sind auch in diesem Video deaktiviert.

ReUpload:

This entry was posted in #youtubegrind and tagged , , . Bookmark the permalink.