#youtubegrind – Was die schanze wird aufgeräumt?

tl;dr: Rainer “räumt auf”. Darunter versteht Rainer, dass er einfach fast den gesamten Zimmerinhalt in blaue Säcke umpackt. Der Müll liegt dabei schon seit mindestens zwei Jahren (!) in dem Zimmer. “Sachen zum Schreiben” bleiben allerdings im Zimmer liegen und alte Klamotten fliegen kurzerhand auf den Flur. Am Ende bettelt Rainer um Likes.

Längere Zusammenfassung:

  • Am 03.04.2018 erscheint um 14:34 Uhr ein neues Video auf dem Hauptkanal. Es ist 14:58 Minuten lang.
  • “Heute habe ich mir gedacht, weil ihr euch alle immer beschwert das ich nicht genug mache, in einer Schimmelschanze lebe und was weiß ich alles – obwohl es hier eigentlich null verschimmelt ist. Auch wenn ich bis heute nicht weiß, was das da ist.”

  • “Ja. Habe ich mir gedacht, wir machen einen kleinen Aufräum-Vlog. Das wird vermutlich die nächsten Tage öfter passieren. Man merkt schon, hier ist es ohnehin schon sehr leer. Ich habe einen ziemlichen Hall hier drin.”
  • “Mein erster Plan ist hier drinnen aufzuräumen. Was wirklich wichtig ist, ist das hier unten am Boden.”

  • Kleines Highlight: Gelbe Briefe und ein Haufen ungeöffneter Briefe. Ob es sich dabei um die ignorierten Stromrechnungen von N-ERGIE handelt?

  • “Und der Großteil von dem Zeug ist alles schon zwei Jahre alt – wenn nicht älter.”
  • “Und nach diesem Zimmer geht es dann hier drüben weiter.”

  • “Ich werde es so machen: Ich werde das Ganze beschleunigen. […] Und am Ende vom Video sollte ich eigentlich fertig sein. Das Ganze wird beschleunigt. Ich werde dafür Musik von … ich werde nicht den Namen einblenden. Ich weiß immer nicht wie der Name heißt.”

  • “Dank meinem Netzwerk kann ich mir da Musik ziehen. Legal darf ich die in meinen Videos verwenden. Ja, dann würde ich sagen vielen Dank und legen wir los.”
  • Es folgt ein mit Musik unterlegter Zeitraffer. Ein paar Auszüge:

  • Rainer kniet sich hin und versucht danach wieder aufzustehen. Er kommt nur noch mit diversen Stützgriffen wieder nach oben:

  • Man achte auch auf den Schuh:

  • Nach kurzer Zeit muss sich Rainer hinsetzen. Um etwas vom Boden aufzuheben streckt er sich vom Stuhl aus. Aufstehen und bücken ist nicht mehr drin:

  • Mehrmals sieht man Rainers “Arschritze”. Der erste Zeitraffer endet.
  • Seine Ordner und “lauter Sachen zum Schreiben” hat Rainer nicht weggeworfen. Diese stehen jetzt weiter an der Wand.
  • Seine Klamotten möchte Rainer noch “aussortieren”. “Und die die ich aussortiert habe, werde ich anschließend einer Kleidersammlung geben. Was kaputt ist, wird weggeschmissen. Und was ich noch benötige, wird natürlich in meinen Schrank gemacht.”
  • “Ja. Ich werde ein bisschen auf dem Stuhl rumcrusien. Zum einen sieht es mega cool aus … zum einen finde ich es mega cool. Und zum anderen, ich bin ein fettes Stück Scheiße. So. Außerdem habe ich keine Lust, dass wenn ich rumlaufe, euch ständig meine Arschritze zu zeigen. Und ich persönlich bezweifle, dass ihr das sehen wollt. Von daher – yolo.”
  • “Und außerdem bin ich nicht so ein Assi wie gewisse andere tanzende Youtuber.”

  • “Wenn ihr versteht, was ich meine.”
  • “Dezenter Hate. Aber genial gemacht.”

  • Es folgt wieder ein Zeitraffer:

  • Wenn man sich mit 28 nicht mehr die Schuhe binden kann:

  • Warum Rainer seine Kassenzettel erst vom Boden aufheben musste, wird vermutlich für immer ein Rätsel bleiben:

  • “Ja. Ich habe jetzt hier drin ein bisschen aufgeräumt. Der Boden muss noch rausgesaugt werden bzw. rausgekehrt werden. Das mache ich irgendwann mal.”
  • “Ich werde schauen, dass ich es diese Woche noch schaffe da drüben das Zimmer noch zu machen. Also wir haben jetzt Sonntag bzw. nein Quatsch, heute ist Montag. Ach, warte. Scheiße. Wir haben ja Montag. Jetzt kommt das Video später als eigentlich geplant. Habe ich ganz vergessen, heute ist ja Feiertag. Egal. Dann kommt es halt am Dienstag.”
  • Bis diesen Freitag will Rainer das nächste Zimmer gemacht haben und das Video dazu fertig hochgeladen haben.
  • “So. Als kleines Ding habe ich mir etwas überlegt.”

  • “Und zwar. Ich habe im Moment keinerlei schwarze Fingernägel. Auch wenn sie ultra dreckig sind.”
  • “Da seht ihr denn Fingernagel. Jetzt ist er schwarz.”

  • Es folgt folgende Einblendung:

  • “Dann seht ihr auch, dass ich das wirklich auch am Montag gemacht habe. Weil ich werde einen Stream machen und da wird es bestimmt eine Zusammenfassung geben. Beziehungsweise ich weiß noch nicht wie ich das auf meinem Kanal mache. Die die auf jeden Fall im Stream dabei sind, die werden es wissen.” [Rainer wollte hier also beweisen, dass er das Video erst am Montag gemacht hat und malt deswegen seinen Fingernagel schwarz an. Das wollte er dann später eben auch im Stream zeigen. Wer den Stream verpasst hat, soll sich dann einfach die “Zusammenfassung geben”. Dumm nur, dass Rainer ja auf die Löschung von abc def hingewirkt hat. Er selber bemerkt es aber nicht.]
  • Selbst in den Videos kommt darf der paranoide Blick zur Straße nicht fehlen:

  • “Ich habe jetzt auch außen die Blumenkästen gemacht.”
  • “Habe also auch auf dem Balkon ein bisschen etwas gemacht. Für heute bin ich damit fertig.”
  • “Aus dem ganzem Zimmer … am Anfang vom Video habe ich es mal kurz gezeigt. Das muss ich fast drin lassen dann dafür. Aus dem ganzem Zimmer, alles was jetzt hier liegt, also ich zeige es euch jetzt noch einmal fertig.”
  • Es folgt ein Cut und ein Standbild. Rainer spricht aus dem Off:
  • “Ich kürze das Ganze an dieser Stelle einmal ab, weil das würde jetzt noch ewig dauern. Ich glaube ich habe da noch neun bis zehn Minuten gequatscht und das würde das Video einfach unermesslich in die Länge strecken. Und das dazu noch sinnlos.”
  • “Ich hoffe ihr hattet viel Spaß mit dem Video. Ich hatte … na ja, nicht umbedingt viel Spaß beim Aufnehmen. Aber hinterher beim Schneiden hatte ich viel Spaß. Es waren sehr lustige Sachen dabei. Und ich fand es dann doch ganz witzig.”
  • “Schreibt mir in die Kommentare, wenn ihr ich mehr davon machen soll und ihr das sehen wollt wie ich die anderen Zimmer mache. Und wäre auch cool, wenn ihr das ein bisschen likes würdet, weil ich habe ja immer so viele Dislikes. Wäre schon cool, wenn mal ein bisschen mehr Likes dabei wären. Vermutlich wird es genau deswegen jetzt gar nicht geliked. Aber das ist mir egal. Na gut. Finde ich zwar schade, aber was soll es.”

Likes und Dislikes:

ReUpload:

Link zum Video auf Rainers Hauptkanal.

This entry was posted in #youtubegrind and tagged , , . Bookmark the permalink.