#youtubegrind – Tägliches Update zum Drachenlord am 15.03.2018

Wie beginnt man als “Sieger” über einen vollautomatisierten Twitter-Bot den nächsten Tag? Man steht gegen 12 Uhr auf und schreibt diesen direkt an tatsächlich.

Kurz darauf ging es dann bei Discord online. Und während Winkler wieder Nord Korea, freute sich ein Bot über weitere Follower dank Rainers Dauerwerbesendung für eben diesen Bot:

Und nicht nur das. Auch wurden

Rainer hatte übrigens das Profilbild gemeldet. Für alles andere hätte man nämlich mehrere kohärenten Sätze in deutscher Sprache formulieren müssen.

Gegen 14 Uhr begann dann die Pflichtstunde auf Younow. Seit ein paar Tagen eine Dauerwerbesendung für den Merch-Shop. Nebenbei wurde Rainer mit Essen und Zigaretten beliefert. Laut Stream wollte Rainer heute dann noch Halo durchspielen.

Daraus wurde allerdings – ohne Angabe von Gründen – nichts.

Dazu gab es einen kleinen Einwand:

Unter “#DracheGenial” findet man übrigens exakt drei weitere Tweets. Einen vom ReTweet-Bot und zwei nicht ganz so positive Tweets in Richtung Rainer. Aber der Hate wird ja weniger.

Neben Zelda Part 49 erschien heute auch ein neues Projekt namens “Dead Cells“.

Abgesehen vom nicht vorhandenen Unterhaltungswert, ist wenig überraschend die gesamte Aufnahme völlig für die Tonne, schlicht weil man den Spielsound selbst mit Kopfhörern im besten Fall erahnen kann. Passend zu dieser ‘Leistung’ sinken aktuell die Abonnenten auf Rainers Let’s Play Kanal:

 

Vermutlich wird es zu den Avengers auch noch ein “kurzes” Video auf dem Hauptkanal geben:

Am Abend ging dann ein Discord-Server online. Darauf war ein Drache_Offiziell als Admin. Dieser Discord sollte Rainer und war sehr schnell mit über 160 Leuten besetzt. Es stellte sich allerdings innerhalb von einer Stunde als fake heraus. Auch Rainer wurde darauf aufmerksam:

Das mit dem normalen Schlafrhythmus klappt übrigens auch Mitte März noch nicht. Um 02:21 Uhr zockt Rainer nämlich weiter an Zelda:

Unabhängig von Rainers komplett kaputten Tagesablauf scheint sich Emskirchen für die kommenden Schulferien (Mo 26.03. – Sa 07.04.) in Bayern vorzubereiten.

Die Schilder sollen wohl Besucher von der Schanze abhalten. Rechtlich ist dieses aber mehr als fraglich. Ein Auszug aus einem Artikel der Zeit:

Zwar stellen manche Gemeinden Schilder mit dem Hinweis “‘Anwohner frei” auf – die Straßenverkehrsordnung jedoch kennt lediglich das Schild “Anlieger frei”. Doch ganz egal, welches der beiden Verkehrszeichen eine Kommune bevorzugt: Beide sind rechtlich gleichgestellt.

“Da es sich bei dem Zusatzzeichen um ein Verkehrsverbot handelt, der Anlieger selbst hierdurch aber nicht benachteiligt werden soll, sind außerdem alle Personen zur Durchfahrt berechtigt, die zu dem Anlieger Beziehungen irgendwelcher Art unterhalten oder anknüpfen wollen“, sagt Daniela Mielchen, Fachanwältin für Verkehrsrecht.

Das Schaf dazu:

This entry was posted in #twittergrind and tagged , , , . Bookmark the permalink.